Rennbericht

Mit einem Zwischenbericht zur Rennhälfte konnte ich gestern leider nicht dienen, dennoch soll hier vorm Schlafengehen noch ein kurzer Rennbericht rausschauen. 😉
Bevor ich aber wieder ewig um den heißen Brei herumschreibe, mach ich es heute einmal kurz!
Nüchtern betrachtet kam ich trotz relativ gedrosseltem Start nie wirklich ins Rennen hinein. Nach einem halben Kilometer waren meine Beine schon total schwer und müde. Mitte der zweiten Runde war dann auch in meinem Kopf „die Messe gelesen“…
Ich lief meinem Stiefel heim, sammelte dabei noch einige wenige Läufer ein und finishte als 5. und letzter Österreicher auf dem sehr bescheidenen 63. Platz! 
Viel mehr Worte möchte ich auch gar nicht über das Rennen verlieren, denn es war wirklich total enttäuschend, wie ich mich hier in Lodz präsentiert habe. Die bittersten Momente waren, als mir „entgegenkommende“ Läufer jeweils kurz bevor ich sie ein- und überholen konnte das Rennen beendeten… Denn für die eigene Motivation war das nicht gerade förderlich!
Egal, ich kann es jetzt eh nicht mehr ändern, dass am gestrigen Tag einfach nichts aber auch gar nichts so lief, wie ich es mir erhofft hatte! Bleibt bloß zu hoffen, dass meine Beine und auch mein Kopf bloß noch nicht wieder erholt sind von den letzten Trainingsbelastungen und ich dann auf der Bahn so richtig durchstarten werde – woran ich eigentlich auch überhaupt nicht zweifle!
Ansonsten bleibt mir bloß noch meinen Teamkollegen und Innen zu deren Performance zu gratulieren und mich bei ihnen für eine alles in allem doch leiwande „Klassenfahrt“ zu bedanken! 😉 
Alle weiteren Zahlen und Fakten sowie andere objektive Ausführungen zur WM findet Ihr im Übrigen auf der ÖLV-Homepage unter folgendem link:

Über Christoph Sander

Check Also

Trauerjahr aka tu, was dich glücklich macht

Lange schon gibt es die nachfolgenden Zeilen als Entwurf. Etliches wurde überarbeitet, einige gestrichen – …

Schreibe einen Kommentar