Sparkassen Gala 2012

9:14,41min (sB) sprechen für sich… offensichtlich hat es gestern Abend im Uni-Stadion einfach nicht sollen sein…
Trotz guter äußerer Bedingungen und einem guten Feld kam ich schon zu Beginn nicht wirklich ins Rennen hinein. Der erste Kilometer war prinzipiell noch im Soll, doch schon hier hatte ich mehrere Schrecksekunden zu durchlaufen, die mich letzten Endes nur verunsicherten. Nach 400m stürzte der Läufer vor mir bei der Hindernisüberquerung – selbiges konnte ich gerade noch verhindern. Auch beim ersten Wassergraben stürzte ein Läufer vor mir und wieder war’s knifflig… schmerzhaft wurde es dann erstmals beim folgenden Hindernis. Nach dessen Überquerung der Läufer hinter mir unsanft in meiner rechten Wade landete und mir eine doch recht tiefe Schnittwunde zufügte!
Die Wade kurz vor der Erstbehandlung …
Am zweiten Kilometer verlor ich dann endgültig Tempo und Technik – von einem Aufbäumen oder „Abgehen“ war ich ohnehin schon weit entfernt! Einzig in der letzten Runde forcierte ich doch noch einmal und konnte zumindest noch zwei Mitstreiter überholen und am Ende (siehe Video weiter unten) noch gut dagegen halten. Warum das erst so spät ging, bleibt mir mal wieder ein kleines Rätsel…
Generell hab ich mich einfach von vielem während dem Rennen aus dem Konzept bringen lassen, was beim nächsten Mal nach Möglichkeit nicht mehr passieren wird! Jetzt heißt es ohnehin ruhig bleiben, „Wunden lecken“ (allerdings nehme ich das lieber nicht wörtlich 😉 ) und dann im nächsten Rennen versuchen, den Spieß umzudrehen und aus jeder Kleinigkeit positive Energie zu schöpfen und volle Attacke zu fahren!!!

Über Christoph Sander

Check Also

Trauerjahr aka tu, was dich glücklich macht

Lange schon gibt es die nachfolgenden Zeilen als Entwurf. Etliches wurde überarbeitet, einige gestrichen – …

Schreibe einen Kommentar