Grande Finale

Den Nationalfeiertag nutzte ich dieses Jahr nicht, um ein paar Stunden Schlaf nachzuholen, sondern für eine erste Formüberprüfung nach rund 4 Wochen Training. Zusammen mit Trainingskollegen Stephan galt es auf der Prater Hauptallee 6,4 km zurückzulegen, wobei uns beiden aufgrund der vier Mal zu laufenden 1600 m in jeweils eine Richtung ein spaßigerer Name wie „Vier-Meilen-Traber-Derby“ besser gefallen hätte, als etwa „Grande Finale“… zumal für eine Veranstaltung, die sich großes Finale nennt, ziemlich wenig Zuschauer und leider auch Teilnehmer im Prater einfanden.
Somit liefen Stephan und ich ein einsame Rennen, wobei wir zumindest die erste Meile gemeinsam absolvierten. Nach der ersten Wende konnte ich mich immer mehr absetzen und versuchte, das auf dem ersten Viertel eingeschlagene Tempo zu halten. Dies war aufgrund der total schweren Beine und der noch fehlenden Tempoarbeit im Training wahnsinnig schwierig. Auf dem letzten Viertel äußerte sich dies besonders stark, da ich trotz wesentlich größerem Aufwand nicht mehr schneller wurde und das Tempo gerade noch halten konnte.
Am Ende finishte ich die 6,4 km in 20:18 min und rund 30 sec vor Stephan, den ich im Ziel dann mit „Special-Trainingsgruppen-Clap-In“ in Empfang nahm. Die Zeit bedeutete für mich einen Temposchnitt von 3:10′ pro Kilometer – nach  umfangreichen, aber noch sehr wenig intensiven Trainingswochen kann ich damit sehr gut leben. Bis zum Sommer ist es nämlich noch sehr lange – auch zu einer möglichen Hallensaison. Was die in vier Wochen steigende Cross-EM-Quali in Darmstadt jedoch betrifft, gilt es nach dem Ruhetag heute Sonntag ab morgen wieder voll anzugreifen und Umfang, Häufigkeit und Intensität weiter zu steigern.
In diesem Sinne, schönen Wochenstart und eine erfolgreiche Trainingswoche!

Über Christoph Sander

Check Also

Trauerjahr aka tu, was dich glücklich macht

Lange schon gibt es die nachfolgenden Zeilen als Entwurf. Etliches wurde überarbeitet, einige gestrichen – …

Schreibe einen Kommentar