1500m Wiener Meisterschaften

Nach 5h Schlaf und mit Halskratzen ging es Sonntag-Nachmittag in den Prater, um am Cricket-Platz bei den Wiener Landesmeisterschaften teilzunehmen. Wie schon bei den Wiener Hindernismeisterschaften nach Koblenz galt es nun – diesmal sogar gleich tagsdrauf – nach einem internationalen Meeting sich auf der Wiener Leichtathletik-„Bühne“ zu präsentieren. Ziel war ein solides Rennen und die Titelverteidigung. Da dieses Jahr die Meisterschaft aller Klassen gleichzeitig ausgetragen wurden, gab es ein ziemlich großes Starterfeld – mit 12 Läufern ja fast schon ein internationales Feld 😉

Wie dem auch immer sei, zurück zum Rennen. Start war recht zügig, nach 200m ließ ich dann aber mal Alfred Sungi nach vorne, weil ich nach den 3000Hindernis von gestern nicht unbedingt im Wind laufen wollte. 300m in 46“, 400m in ca. 64“. Danach waren wir schon nur mehr zu zweit an der Spitze. Nach ~2:11′ bei 800m ging ich bei 900m an Alfred vorbei. Die 1000m-Marke passierte ich dann schon mit ein paar Metern Vorsprung in ca. 2:45′. Kurz darauf bog ich auch schon in die letzte Runde ein, die ich zwar mit mehr Einsatz, aber nicht dem letzten Hemd lief. Nach 4:07,73min kam ich mit rund 6sec Vorsprung ins Ziel und hatte noch Zeit für meine Bogenschützen-Siegespose =)

Summa summarum war es die gewünschte solide Leistung plus mein zweiter Landesmeistertitel in dieser Saison. Im Anschluss an die Meisterschaften verbrachte ich noch einen schönen Abend mit meinen Vereinskollegen im Schweizerhaus, um unsere in dieser Saison bisher erbrachten Leistungen ein wenig zu feiern 😉

Über Christoph Sander

Check Also

Trauerjahr aka tu, was dich glücklich macht

Lange schon gibt es die nachfolgenden Zeilen als Entwurf. Etliches wurde überarbeitet, einige gestrichen – …

Schreibe einen Kommentar