Akklimatisierung

„Unter Akklimatisierung versteht man die individuelle physiologische Anpassung eines Organismus an sich verändernde Umweltfaktoren, wobei diese Anpassung selbst reversibel (umkehrbar) ist.“

Andere Definitionen sind hier wohl nicht weiter anzuführen, um den Sinn und vor allem die Notwendigkeit der Akklimatisierung auf einem Höhentrainingslager wissenschaftlich aufzuzeigen (wobei Wissenschaftlichkeit ob des Klauens der Definition von wikipedia in Frage gestellt werden muss … 😉

Da ich mich seit Freitag abend wie gepostet in der Höhe befinde, und die „einzige Möglichkeit, den menschlichen Organismus an große Höhen anzupassen, (…) die Akklimatisation“ ist, befinde ich mich momentan in dieser Phase.

Dementsprechend war mein Trainingsalltag in den ersten Tagen hier im Höhentrainingsmekka:
Samstag vm: 56′ joggen + Dehnen
Samstag nm: 45′ joggen + 8x80m koordinativ
Sonntag vm: 60′ DL 1
Sonntag nm: 30′ DL 1 + 30′ Stabi
Montag vm: EL + 8x100m + 3x120m
Montag nm: 47′ DL 1 + Dehnen

Von den Kilometern her war das ganze schon ganz ok, zudem die letzten Wochen durch die vielen Wettkämpfe, Uniaktivitäten sowie Reisen ohnehin von bescheidenen Umfängen geprägt waren.

Positiv ist aber vor allem, dass ich wieder schmerzfrei bin und meine Zehe fast wieder normale Größe besitzt. Geschwollen war sie nach einer allergischen Reaktion auf einen Bienenstich am vergangenen Mittwoch im Freibad. Dadurch musste ich nicht nur beim Firmenlauf im Prater am Donnerstag passen, sondern hatte schon Angst aufgrund des einsetzenden Fiebers mein Programm nicht wie geplant durchziehen zu können. Naja, in Zukunft meide ich halt das Freibad und trainier lieber mehr 😉

Zum Glück geht’s also jetzt schon wieder einwandfrei und morgen wird dann der erste echte Belastungsreiz gesetzt: Mittlerer Dauerlauf um den 4,3km langen St. Moritzer See steht an!

Wie der DL mittel war und alles Abseits des Trainingsalltags könnt ihr dann morgen hier lesen!

Bis dahin wünsche ich Euch alles Gute, so viel Sonnenschein wie bei uns und sende liebe Grüße in die Heimat!

PS: HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH die VereinskollegInnen Dominik SIEDLACZEK zum U20-EM Limit über 110mHürden, Victoria SCHREIBEIS zur SB über 100mHüreden und natürlich Andreas VOJTA zum WM- und Olympialimit über 1500m !!!!!!!!!!

Über Christoph Sander

Check Also

Trauerjahr aka tu, was dich glücklich macht

Lange schon gibt es die nachfolgenden Zeilen als Entwurf. Etliches wurde überarbeitet, einige gestrichen – …

Schreibe einen Kommentar