"1000m Cricket Classic"

Beim letzten Cricketmeeting der Saison findet traditionell immer ein 1000m-Lauf statt. Nach dem verpatzten Rennen in Königswusterhausen wollte ich mir selbst unbedingt einen versöhnlichen Saisonabschluss bescheren, der sich eine mehrtägige Trainingspause auch wirklich verdient hat. Schon in den letzten Jahren kamen zum „1000m Cricket Classic“ viele Jungspunde und somit war ein flottes Rennen vorprogrammiert – die Marschrichtung war mit Endzeit auf sub 2:30,00′ flott vorgegeben.

Andi Vojta, noch nicht lange von der WM aus Daegu zurück, spielte einmal mehr die Saison den Hasen und sorgte für ein flottes Tempo, ursprünglich für Philippe Sauseng gedacht. Ich reihte mich nach dem Start mal an ca. 5. Position ein. Die ersten 400m passierte ich knapp um 59“ – perfekt für erhoffte sub 2:30,00′. Ich biss mich jetzt so richtig hinein und bei 600m, noch immer gut in der Zeit, überholte ich einen jüngeren Mitstreiter und begann mich trotz Laktatentwicklung nach vorne zu orientieren. Bei 740m überholte ich Philippe, der wenig später entkräftet und leicht angeschlagen ausstieg. Bei 800m beendete Andi seinen Arbeitstag und überließ uns unserem Schicksal! Ich passierte die 800m in „bestzeitnahen“ 1:58-1:59′! Nun galt es ein letztes Mal für die Saison so schnell wie nur möglich die Zielgerade herunter zu laufen und mit einem perfekt getimten Zielwurf die sub 2:30′ nach Hause zu bringen. Dies gelang mir fast genau so wie beschrieben und ich finishte in neuer Bestleistung von 2:29,96′ – Punktlandung also! Im Lauf wurde ich hinter Dominik Stadlmann und Uwe Holli 3. – in der ÖLV-Jahresbestenliste bedeutet die Zeit Rang 8! Gar nicht so schlecht für einen Langstreckler 😉

Die neue pB jedenfalls freute mich echt wahnsinnig, weil sie mir doch zeigt, nicht alles falsch gemacht zu haben, immerhin lief ich im letzten Bahnrennen der Saison noch einmal Bestleistung – und das, ohne spezifische Vorbereitung auf den 1000er! Die nach den zwei freien Tagen nach KW in Berlin gewonnene Lockerheit hat wohl den Löwenanteil an der Bestleistung ausgemacht – mal sehen, wie sich dann fast zwei Wochen Laufpause auf meine Leistungen im Herbst und im nächsten Jahr auswirken werden 😉

In diesem Sinne, ich hoffe ihr genießt jetzt auch alle die schönen Herbsttage und tankt wie ich neue Kraft für die nächsten Aufgaben! Und wenn es wieder los geht, lass ich dann wieder von mir hören! Bis dahin, erholsame Tage und viel Spaß =)

Über Christoph Sander

Check Also

Trauerjahr aka tu, was dich glücklich macht

Lange schon gibt es die nachfolgenden Zeilen als Entwurf. Etliches wurde überarbeitet, einige gestrichen – …

Schreibe einen Kommentar